Cannabisöl gegen Tumore und ob es hilft?

Eine Erkrankung an einem Tumor ist sehr gefährlich. Denn die Zeitspanne in der man einen Tumor noch wirksam behandeln und damit heilen kann, kann sehr kurz sein. Aus diesem Grund ist eine frühzeitige Entdeckung und Behandlung das A und O.

Im Rahmen der Behandlung kommt es meist zu Bestrahlungen, Chemotherapien und zu Operationen. Die Folgen dieser Behandlung, kann man mit Cannabisöl abmildern, wie man im nachfolgenden Artikel erfahren kann.

So hilft Cannabisöl gegen Tumore

Seit einigen Jahren wird das Cannabisöl gegen einen Tumor schon erfolgreich eingesetzt. Gerade je nach Sitz vom Tumor oder aufgrund der Behandlung, kann es zu Schmerzen kommen. Aufgrund der natürlichen pflanzlichen Wirkung vom Öl, kann man diese Schmerzen abmildern. Hier sind auch die Eigenschaften der Pflanze ein Vorteil.

Durch ihre natürlichen Bestandteile, kann es zu fast keinen Nebenwirkungen kommen und auch die Verträglichkeit kann man mit sehr gut bezeichnen.

So eignet sich das Öl nicht nur für Betroffene die erwachsen sind, sondern auch für Kinder sehr gut.

Doch nicht nur gegen Schmerzen ist das Öl hilfreich, sondern auch zum Beispiel bei Übelkeit und Erbrechen, die es gerade aufgrund der Chemotherapie geben kann.

Durch das Öl kann beides unterbunden werden. Ein Erkrankung mit einem Tumor löst natürlich eine Vielzahl an Ängsten aus. Auch hier eignet sich das Cannabisöl mit seiner Wirkung. So sorgt es zum einen für Entspannung, aber auch für eine Lösung von Ängsten. Wie man anhand von diesen Ausführungen erkennen kann, eignet sich das Öl im Rahmen der Behandlung in vielfältiger Weise.

Hinsichtlich der Wirkweise, so stellt diese sich nur ein und auch dauerhaft, wenn man das Öl täglich auch einnimmt. Die Höhe der Dosierung ist vom Einzelfall abhängig. Nochmal in der Übersicht wie das Öl bei einer Tumor-Erkrankung weiterhelfen kann:

  • kann gegen Übelkeit und Erbrechen helfen
  • kann Schmerzen lindern
  • kann bei der Entspannung helfen
  • kann bei Ängsten helfen

cbd kaufen

Forschung noch nicht abgeschlossen

Cannabisöle werden gerade im Internet immer wieder als Krebsmedikament bezeichnet. Weniger aufgrund der bereits zuvor beschriebenen positiven Wirkung, die auch belegt ist, sondern im Hinblick auf die direkte Behandlung von einem Tumor.

Grundsätzlich muss man dazu klar sagen, Cannabisöle sind kein Wundermittel und ob es sich für die direkte Behandlung tatsächlich eignet, ist wissenschaftlich noch nicht belegt.

Was es bis jetzt gibt, sind Forschungen, bei denen das Cannabisöl erfolgreich gegen einzelne Krebszellen war. Diese Untersuchungen fanden aber an isolierten Krebszellen statt, nicht direkt an einem betroffenen Menschen.

Daher kann man nicht abschließend die tatsächliche Wirkweise auf einen Tumor beantwortet werden, hier braucht es zu Cannabisöl gegen Tumor noch Forschung.

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]
Über Giacomo Hermosa 81 Artikel
Giacomo Hermosa ist 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern und verheiratet. Vor elf Jahren hat er die Magister der Biologie und Anglistik erfolgreich absolviert. Hier hat er sich interdisziplinär mit den Themen Bioverfügbarkeit und Medizinalhanf beschäftigt. In seiner Freizeit schreibt er v.a. in den Bereichen Fitness, Ernährung und – familiär bedingt – über einige besondere Autoimmunerkrankungen. Seine Veröffentlichungen findet man u.a. auf seiner Website und bei der taz.