Hilft Cannabisöl bei Akne?

Lesedauer 2 Minuten

Allgemeines

Cannabisöl wird aus der Nutzpflanze des uns bekannten Hanfs gewonnen – beziehungsweise aus deren Samen. Das Cannabisöl enthält kein THC. Das heißt, es kommt nicht zu berauschenden Wirkungen, das sogenannte „high“ werden.

Das Öl wird schon länger für gesundheitliche Beschwerden eingesetzt. Es spielt mittlerweile besonders bei Bluthochdruck, Gelenkentzündungen oder Neurodermitis eine Rolle und kommt zum Einsatz.
Cannabis ist ein echtes Multitalent.

Aber hilft Cannabisöl bei Akne?

Cannabis steckt tatsächlich voller Überraschungen. Es wurde herausgefunden, dass die Pflanze eine Wirkung gegen bestimmte Schmerzen wie Epilepsie und Morbus Crohn aufzeigen könnte. Sogar gegen Krebs wäre eine Wirkung möglich und wünschenswert. Klinische Studien liegen aber noch nicht vor.

Inhaltsstoffe

Hier eine kurze Zusammenfassung der Inhaltsstoffe von Cannabisöl:

  • Omega-3-Fettsäuren
  • Omega-6-Fettsäuren
  • Gamma-Linolensäure
  • Linolsäure
  • Palmitinsäure
  • Ölsäure
  • Stearinsäure
  • Vitaminen B1 und B2
  • Vitamin E
  • Mineralstoffe wie Phosphor, Kalium, Calcium, Mangan, Natrium, Eisen, Kupfer
  • Cannabidiol (CBD)

CBD Öl Tropfen kaufenAnwendung von Cannabisöl auf der Haut

Eine Wirkung auf die menschliche Haut ist deshalb denkbar, da die Inhaltsstoffe von Cannabis perfekt zu unseren Strukturen des Endocannabinoidsystems unseres Körpers passen.
Man findet die Cannabionois-Rezeptoren in den Nervenzellen im menschlichen Gehirn.

Allerdings ist das bei Weitem nicht der einzige Ort. sind dabei bei weitem nicht der einzige Ort.
Beispielsweise beeinflussen sie im größten Organ des Menschen, unserer Haut, die Proliferation und Differenzierung verschiedener Zelltypen.

Das verdeutlicht, dass die Pflanze im Bereich Hauterkrankungen ebenfalls eine Rolle spielen könnte.

Ein Einsatz in der Dermatologie ist nicht auszuschließen, da das Phytocannabinoid Cannabidiol sehr gute Voraussetzungen für einen Einsatz im Bereich der Dermatologie aufzeigt. Es ist lipophil und oxidativ stabil. Außerdem akkumuliert es im Stratum corneum. Damit sind keine unerwünschten systemischen Wirkungen zu befürchten.

Forschungen haben bereits ergeben, dass Cannabiodiol auf Zellenwände die Proferation vom menschlichen Talkzellen unterdrückt. Außerdem wirkt es antientzündlich und zudem noch antibakteriell.

Kein Wunder, dass Cannabisöl immer interessanter in die Akne-Therapie wird und sich einige fragen, ob das Cannabisöl bei Akne hilft. Das Öl aus der Cannabispflanze wirkt zudem pflegend und verhindert ein Austrocknen der Haut.

Es wird ebenfalls davon ausgegangen, dass es auch Falten mildern kann, daher findet sich das Öl mittlerweile in zahlreichen Cremes. Das Öl wirkt sehr pflegend und hydratisierend für die Haut. Gegenüber anderen handelsüblichen Ölen spendet es der Haut Feuchtigkeit und zieht fast rückstandslos in die Haut ein.
Besonders geeignet ist es zum Auftragen nach einer Verletzung.

Das gesamte Hautbild wird augenscheinlich verbessert. Im Öl steckt eine wichtige Säure, die Gamma-Linolensäure (GLS), welche im Anti-Aging Bereich Anwendung findet.

Weitere Anwendungsgebiete

Neben der Anwendung des Cannabisöl bei Akne kommt das Öl auch bei Schuppenflechte und sogar bei Neurodermitis zum Einsatz.
Tatsächlich ist das noch nicht das Ende der Wirkungsweise von diesem besonderen Öl.

Weitere Anwendungen im Bereich der Hauterkrankungen sind möglich und werden diskutiert.

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]
Über Giacomo Hermosa 81 Artikel
Giacomo Hermosa ist 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern und verheiratet. Vor elf Jahren hat er die Magister der Biologie und Anglistik erfolgreich absolviert. Hier hat er sich interdisziplinär mit den Themen Bioverfügbarkeit und Medizinalhanf beschäftigt. In seiner Freizeit schreibt er v.a. in den Bereichen Fitness, Ernährung und – familiär bedingt – über einige besondere Autoimmunerkrankungen. Seine Veröffentlichungen findet man u.a. auf seiner Website und bei der taz.