Warum Cannabisöl?

Lesedauer 2 Minuten

Die Beliebtheit von Cannabisöl steigt in Deutschland weiter an. Doch warum Cannabisöl?

Um Ihnen diese zu zeigen, beginnen wir mit einer Erklärung des allgemein verwendeten Cannabisöles mit Unterscheidung des in Deutschland verwendeten Öles und der verwendeten Öle in Ländern mit einer lockereren Cannabispolitik.

Dann werden die Vor- und Nachteile des in Deutschland zugelassenen Stoffes gegenübergestellt und begründet, warum dieser für uns empfehlenswert ist. Dafür schauen wir uns zuerst an, was Cannabisöl überhaupt ist.

Die entscheidende Wirkung erhält das Öl durch den Stoff CBD. CBD ist eine von vielen Verbindungen, die zu den Cannabinoiden gehören. Ihre Wirkung wird dadurch erzeugt, dass sie an die Bindungsstellen von Proteinen andocken und das Verhalten eines Rezeptors modulieren.

Dabei ist die Wirkung im Körper von CBD ähnlich wie von THC nur, dass sie weniger berauschend ist und effektiver für die Gesundheit. Weiterer großer Unterschied ist, dass THC schläfrig macht und CBD die Wachheit fördert.

Cannabisöl gibt es in den meisten Ländern in verschiedenen Mischverhältnissen von CBD und THC. Da in Deutschland nur die CBD-Variante erlaubt ist, wird nachfolgend nur diese behandelt.

Das THC-Verbot ist wohl auch der Grund, warum Cannabisöl nicht noch bekannter ist, da viele Menschen unsicher sind, ob sie das CBD in Deutschland beziehen dürfen.

CBD Öl Tropfen kaufen

Vorteile

Größter Vorteil ist natürlich die medizinische Wirkung für verschiedene Krankheiten wie z.B. Krebs, Epilepsie und Alzheimer. Weiterhin hat das Öl eine stark schmerzlindernde Wirkung und hilft auch bei Entzündungen.

Was vielen nicht bekannt ist, CBD kann auch gegen Psychosen, wie beispielsweise Schizophrenie oder Angstzustände helfen. Diese vielfältigen Einsatzfelder sind der Grund, warum Cannabisöl immer beliebter wird.

Diese und weitere Vorteile nochmal zusammengefasst:

  • Medizinische Wirkung bei Krankheiten wie Krebs, Epilepsie, Alzheimer oder Diabetes
  • Schmerzlindernde Wirkung
  • Hilft gegen Entzündungen
  • Antipsychotische Wirkung
  • Lindert Übelkeit
  • Reduziert Angst
  • Gut für das Herz

Nachteile

Nicht zu missachten sind jedoch auch die zahlreichen Nebenwirkungen, die bei einem Cannabisölkonsum entstehen können. Es kann kurzfristig zu Schwindelgefühlen, Blutdruckabfall oder Mundtrockenheit kommen. Auch Müdigkeit oder Trägheit sind Begleiterscheinungen, weswegen der Konsum mit Tätigkeiten wie Autofahren oder Arbeiten abgestimmt werden sollte.

In den schlechtesten Fällen können unter Umständen auch weitreichendere Folgen wie Gedächtnisverlust oder Persönlichkeitsveränderungen auftreten. Diese sind in ihrer Häufigkeit jedoch sehr selten.

Die Nachteile bzw. Nebenwirkungen noch einmal als Übersicht:

  • Schwindelgefühle
  • Blutdruckabfall
  • Müdigkeit
  • Mundtrockenheit
  • Gedächtnisverlust
  • Persönlichkeitsveränderungen

Fazit

Cannabisöl ist aufgrund seiner guten medizinischen Wirkung grundsätzlich als Arzneimittel zu empfehlen. Bei vielen verschiedenen Krankheitsbildern kann das Öl eine deutliche Verbesserung der Befindlichkeit hervorrufen.

Auch Nebenwirkungen sollten nicht außer Betracht gelassen werden, jedoch sind diese bei quasi jedem Arzneimittel vorhanden.

Hält man seinen Konsum im Rahmen und informiert sich genau über das Produkt vor der Einnahme, so kann man dies mit bestem Gewissen zur medizinischen Anwendung oder anderen sinnvollen Zwecken empfehlen.

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]
Über Giacomo Hermosa 293 Artikel
Giacomo Hermosa ist 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern und verheiratet. Vor elf Jahren hat er die Magister der Biologie und Anglistik erfolgreich absolviert. Hier hat er sich interdisziplinär mit den Themen Bioverfügbarkeit und Medizinalhanf beschäftigt. In seiner Freizeit schreibt er v.a. in den Bereichen Fitness, Ernährung und – familiär bedingt – über einige besondere Autoimmunerkrankungen. Seine Veröffentlichungen findet man u.a. auf seiner Website und bei der taz.