Kann Cannabisöl bei MS helfen?

Bitte hilf uns, diese wichtigen Infos zu verbreiten und teile diese Seite:

MS ist die Abkürzung für Multiple Sklerose und dies ist eine neurologische Autoimmunerkrankung, wovon das zentrale Nervensystem betroffen ist. Der Körper wird fortschreitend und chronisch geschwächt und es handelt sich um die häufigste Autoimmunerkrankung, wovon junge Menschen mittleren Alters betroffen sind.

Nachdem der Körper schrittweise geschwächt wird, können Patienten nur schwierig ein normales Leben führen. Die meisten Patienten werden schnell arbeitsunfähig und sie sind dann auf ständige Pflege und Hilfe angewiesen. Einige MS-Patienten haben auch die Steifheit der Gliedmaßen und die lähmenden Muskelkrämpfe.

Durch MS kämpfen Patienten mit folgenden Problemen:

  • Spastik
  • Blasenfunktionsstörung
  • Lähmung
  • sensorische Defizite
  • Schmerzen
  • Ermüdung
  • eingeschränkter Beweglichkeit

Das Cannabisöl bei MS soll helfen, damit sich Patienten besser fühlen.

Wie kann das Cannabisöl unterstützen?

In Cannabinoiden gibt es biologisch aktive Chemikalien wie THC und CBD. Bei THC ist wichtig, dass dies als psychoaktive Substanz wirkt. CBD allerdings ist nicht psychoaktiv und deshalb können Menschen davon auch nicht high werden.

In vielen Ländern handelt es sich um eine legale Substanz, damit Menschen mit MS und weiteren Krankheiten Hilfe erhalten. Mögliche therapeutische Eigenschaften werden THC und CBD zugeschrieben und damit sollen Schmerztoleranz und Beweglichkeit verbessert werden.

Oft heißt es, dass CBD antipsychotisch und entzündungshemmend wirkt. Hilfreich kann dies bei den Schmerzen und bei den Depressionen sein. Die Behandlung mit Cannabisöl kann oft auch Muskelplastiken und Bauchbeschwerden unterstützen.

Immer mehr MS Patienten nutzen das Öl, damit die Symptome behandelt werden.

cbd kaufen

Welche Vorteile entstehen durch Cannabisöl?

Geht es um MS, soll CBD dabei bei der Behandlung unterstützend wirken und die Lebensqualität soll verbessert werden. Viele Patienten möchten gerne die Symptome selbst behandeln, wenn die klassische Medizin nicht hilft.

Die Spasmen können durch die regelmäßige Anwendung und dank der krampflösenden Wirkung verringert werden.

Nachdem sich einige Patienten nach der Anwendung besser fühlen, wird das Cannabisöl bei MS auch immer beliebter.

Es soll sich bei CBD um eine chemische, natürliche und sichere Substanz handeln, welche kaum ein Risiko bietet. Die Patienten müssen aus diesem Grund auch nicht mit besonderen Nebenwirkungen rechnen. Einige Nebenwirkungen sind dennoch möglich und dazu gehören die Schläfrigkeit, die Benommenheit, der trockene Mund und der geringe Blutdruck.

Die Wirkung weiterer Medikamente kann durch eine zu hohe Dosis beeinträchtigt werden, denn die Leberenzyme können beeinflusst werden. Damit die Nebenwirkung verhindert wird, kann die Dosierung auch oft etwas angepasst werden.

Was sollte generell für CBD beachtet werden?

Generell sind alle Menschen unterschiedlich und deshalb wird auch verschieden auf CBD reagiert. Bei den einzelnen Produkten kann die empfohlene Wirkung verschieden sein. Für die meisten Menschen ist CBD wirksam, wenn die Dosis bei 25 mg pro Tag liegt.

Die Dosierung kann langsam erhöht werden, wenn es sich um starke Symptome handelt. Natürlich kann dies sehr unterschiedlich sein und dies sollte immer überwacht werden. Wer gerne CBD verwenden möchte, hat dann viele Möglichkeiten. Das Cannabisöl bei MS wird oft mit der Pipette verabreicht und hinzukommen auch Kapseln und Extrakte.

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]
Über Giacomo Hermosa 45 Artikel
Giacomo Hermosa ist 37 Jahre alt, Vater von zwei Kindern und verheiratet. Vor elf Jahren hat er die Magister der Biologie und Anglistik erfolgreich absolviert. Hier hat er sich interdisziplinär mit den Themen Bioverfügbarkeit und Medizinalhanf beschäftigt. In seiner Freizeit schreibt er v.a. in den Bereichen Fitness, Ernährung und – familiär bedingt – über einige besondere Autoimmunerkrankungen. Seine Veröffentlichungen findet man u.a. auf seiner Website und bei der taz.